Was Altersichtigkeit? Ich doch nicht!

Vor noch nicht allzu langer Zeit hat sich ein guter Freund von mir etwas zu stark aus dem Fenster gelehnt 🙂 ! Er hatte sich nĂ€mlich lauthals ĂŒber seine Kollegen lustig gemacht, die nun neuerdings eine Lesebrille brĂ€uchten und immer wieder betont, wie gut er sehen wĂŒrde. So quasi: das kann mir doch nicht passieren!

Jetzt, etwa ein knappes Jahr spĂ€ter, kommt dieser besagte Freund zu mir und flĂŒstert mir ins Ohr: „Du sag mal, das Sehen in der NĂ€he ist echt anstrengend, oft verschwimmen mir abends und bei schlechtem Licht die Buchstaben vor den Augen. Das ist echt mĂŒhsam! Kann man da was machen?“

„Nein, sag jetzt nicht so was, das ist doch nicht möglich: Du siehst tatsĂ€chlich schlechter? Ich dachte schon der liebe Gott hat es besonders gut mit Dir gemeint und Dich verschont!“

Wenn Blicke töten könnten 
 Er war ganz kleinlaut und trotzdem sehr interessiert daran, welche Art von Möglichkeiten es aus dem Markt gibt, um dieses „Problem“ zu beheben. Auf alle FĂ€lle durfte es KEINE klassische Lesebrille sein, da könnten ja seine Kollegen feststellen, dass er nun auch auf der Insel „Not forever young“ angekommen ist.

Ich habe ihm trotzdem geholfen 😉 SelbstverstĂ€ndlich wollte er es nur mit Kontaktlinsen korrigieren, aber mein kleinlauter Kollege hatte eine schlechte Motorik und konnte die Linsen nicht aufsetzen. Auch dort war etwas zu euphorisch! Schlussendlich hat er nun eine wunderschöne Brille bekommen, die ihm ausserordentlich gut steht! Er ist sozusagen geheilt und plötzlich ganz „ruhig“ geworden 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.