AARGH Weihnachten!

OK, ich gebe es zu: Ich kann Weihnachten nicht leiden. Warum geht mir dieses BLING BLING so auf die Nerven?

Gut, vielleicht liegt es ja daran: Bereits ab Oktober liegen Lebkuchen in den Auslagen bereit. Millionen von Weihnachtskugeln und kunterbunte Lichterketten – like der Skyline von Las Vegas – quartieren sich in den Schaufenstern ein. Mit tut das in den Augen weh. Was zu viel ist, ist zu viel! Ja ich weiss, für viele klingt das jetzt total übertrieben.

Fakt ist aber: Für unsere Ladengeschäfte spielt Weihnachten eine grosse Rolle. Für einige Fachgeschäfte sind die Wochen vor Weihnachten die Umsatzstärksten. Denkt auch an die vielen Weihnachtsmärkte. Allein in Deutschland gibt es etwa 5000 Weihnachtsmärkte! Schätzungsweise werden an dieser fröhlich-heiligen Zeit um die fünf Milliarden Euro umgesetzt. WOW! Der ganz normale X-mas-Wahnsinn!

Klar, ich habe mich hier und jetzt als Weihnachtsallergiker geoutet, ABER ich habe ein riesengrosses Herz für alle Menschen da draussen, die sich mit ihrem Fachgeschäft mit viel Herzblut fleissig wie eine Honigbiene und unbeirrbarem Mut über viele Jahre beide Beine ausreissen. Diese Business-Spitzensportler arbeiten wie ein echter Wikinger und lieben und leben ihre Tätigkeit. Chapeau! Ich finde das grossartig und ich versuche diese kleinen Oasen des Einkaufs-Glücksgefühls so weit wie möglich zu unterstützen.

Foto von Mara Ket auf Unsplash

 

OK! Alles halb so schlimm! Hauptsache die Branche hat einen Bombenumsatz und wir als Konsumenten tolle Fachgeschäfte mit begeisterten und leidenschaftlichen Verkäufern. So macht Shopping erst richtig Freude!
HUGH die Shopping-Queen hat gesprochen 😉 !