OK – das war genug 2020. Es wird Zeit für 2021.

A wie Abstand

Wenn ich Covid-19 irgendetwas Gutes abgewinnen kann, dann ist es der Verzicht auf das omnipräsente Küssen von Menschen, die einem so gar nichts (mehr) bedeuten. Küssen gehörte – vor Corona – wie Steuern zahlen und Wäsche waschen zum Leben ab 20 Jahren einfach mit dazu. Ich habe überall geküsst: auf Rolltreppen, auf der Damentoilette und am Skilift (etwas schwierig wegen Helm und Brille 😉). Ich habe wildfremde Menschen „abgebusserlt“. Ab und zu mit einem geprellten Wangenknochen. Dazu gehörte auch Kategorie klatschnasser Landeanflug auf den Backen oder gar das Anpeilen von Mund statt Wange.

Damit wir uns richtig verstehen:

Natürlich herze, küsse und drücke ich immer noch gerne 😉. Schliesslich geht nichts über eine innige Umarmung 🤗. Aber: Körperliche Herzlichkeit obliegt zukünftig nur noch meinen Allerliebsten. PUNKT! 

B wie Bruno

Bruno ist seit Spätherbst mein neuer Flitzer auf zwei Rädern. Ein total geiles Velo. Ich kann es nicht anders sagen.

C wie Charme

Oh ja! Charismatische Menschen sind wahre Glückskinder. Diese unwiderstehliche Aura öffnet Türen und verzaubert Herzen. Was für eine Eigenschaft! Diese Charmebolzen sind magische Sympathieträger, haben eine Nuance Glamour, eine angenehme Unberechenbarkeit, die überraschen kann und Regeln bricht. Und das alles nie zum Nachteil seines Gegenübers. Der Charmeur hat Ecken und Kanten, ein liebenswürdiges Naturell, was ihn so besonders macht. Ehrlich gesagt: Ich schmelze zur Schokolade.

D wie Dreikäsehoch

Kürzlich lief mir beim Spazierengehen ein kleiner Junge hinterher, zupfte mich am Ärmel und meinte zu mir: „Hey du, ich fahre jetzt nach Schüpfen (ein kleines Nest im Irgendwo) und besuche dort meine Oma. Ich habe sie seit Monaten nicht mehr gesehen. Und ich freue mich so darauf.“ Er sprudelte vor Glück und strahlte mich mit seinen grossen Augen an. Ein entzückender Moment.

E wie Energiefresser

Ich habe mich von energiefressenden Menschen distanziert. Ganz bewusst. Gutes Gefühl!

F wie Fokus

2020 hat mich daran erinnert mein Leben nicht aus den Augen zu verlieren. Fokussierter und konzentrierter sein. Leidenschaftlich handeln. Sich weniger ablenken lassen. Sich immer die Frage zu stellen: „Bringt mich das, was ich jetzt gerade tue, wirklich meinem Ziel näher?“

G wie Geduld

Ich bin ein TOTAL UNGEDULDIGER MENSCH. Aber hey Leute: Ich bin stolz wie Bolle. Ich habe es tatsächlich geschafft diesen Happiness Killer in die Knie zu zwingen.
Beweis und jüngstes Beispiel meiner neu gewonnenen Gelassenheit passierte vor etwa drei Wochen. Frühmorgens – entspricht nicht meinem Biorhythmus! – wollte ich mit meinem Auto in Richtung Möbelhaus starten. Ich drehte den Zündschlüssel und es passierte nichts! Genau! Die Batterie war nämlich gähnend leer. Tja. Früher hätte ich „emotional etwas spontan reagiert“ (tolle Umschreibung). Aber man staune: Im 2020 bin ich verdammt ruhig geblieben, habe brav auf den Pannendienst gewartet und bin sage und schreibe nur eine Stunde später bereits wieder mit neuer Batterie frisch fröhlich durchgestartet.

H wie Hoodies

Ich liebe Hoodies. Ich bin ein echter #Hoodielover. Den Hashtag werde ich als geistiges Eigentum schützen lassen 😂.

I wie Inspiration

Wer mit offenen Augen und Ohren durch die Welt marschiert, auf scheinbar Nebensächliches trifft und Details liebt, wird automatisch seinen Ideenspeicher anreichern.

J wie Joggen

Ich liebe es! Im Corona-Jahr mein reaktiviertes Hobby.

K wie Komfortzone

Die wirklich grossen Dinge passieren immer nur dann, wenn man den goldenen Käfig verlässt. Ab jetzt gilt: Tausche mein gemütliches Leben gegen „Mal schauen, was passiert.“

L wie Lichtblicke

Einfach war’s nicht! Trotzdem gab es die vielen wunderbaren Momente. Danke an meine wertvollen Freunde 😍. Es sind die BESTEN auf dieser Welt. Sie bringen mich immer wieder zum Lachen und sorgen für unbeschwerte quietschvergnügte Augenblicke. Einfach L wie Limited Edition!

Foto von  Jon Tyson auf Unsplash

M wie Maske

Die Maske ist DAS Modeaccessoire der Stunde. Bilder und Geschichten auf einem Stück Stoff. Ein neues Spielfeld für alle, um persönliche Botschaften zu platzieren. Zeig mir deine Maske und ich sag dir wer du bist.

N wie Never give up

Wichtig: Niemals aufgeben! Heute ist es hart, morgen wird es härter, aber übermorgen scheint die Sonne! Ganz bestimmt!

O wie Ohne Zauberworte

Schreiben ist ja eine meiner Leidenschaften. Und wenn ich eins gelernt habe, dann ist es das: Es geht nie ohne Zauberworte. Neuerdings sammel ich schöne Wörter. Ich weiss das ist tatsächlich ein wenig gaga, aber nun ja: Es hilft mir beim Texten und macht meine Beiträge fröhlicher und spannender.

P wie Peinlich

Ich muss kurz überlegen. Nein, ich hatte im 2020 kein peinliches Erlebnis. Aber das nächste Fettnäpfchen wartet sicher schon irgendwo auf mich. Jede Wette!

Q wie Quality Time

Das ist und bleibt mein Motto. Mehr Qualität als Quantität (bei Hoodies mache ich natürlich eine Ausnahme 😆). Gib deiner Sehnsucht nach! Gib ihr die Kraft dich zu führen. Es kann dir nichts passieren!

R wie Ruhe

Das ist die Königsdisziplin für mich. Mit innerer Ruhe und Gelassenheit (Ja genau GELASSENHEIT!) den stürmischen Situationen wie der berühmte Fels in der Brandung zu trotzen. Stressauslösende Faktoren minimieren, für Entspannung sorgen, Prioritäten setzten, Nein sagen können und Perfektionismus vermeiden. That’s it.

S wie Sorry

Es ist einfach so: Bin ich hungrig oder durstig, muss ich früh aufstehen  oder bin ich einfach mal genervt von meinen Mitmenschen, dann ist FERTIG lustig und es wird ungemütlich.

S O R R Y an alle da draussen, denen ich im 2020 auf die Füsse getreten bin.  Allerdings kann ich jetzt schon prophezeien: Es wird wieder passieren!

T wie Tod

Ich weiss es ist brutal, aber ich muss es trotzdem loswerden. Meine Mutter starb im 2020 viel zu früh. Mich hat dieser Moment eines gelehrt: Der Tod konfrontiert dich schonungslos mit dem Leben. Wo stehst du? Hast du dich auf den richtigen Weg gemacht? Hast du vergessen, wovon du einmal geträumt hast? Wie du deine Welt verändern wolltest – bevor sie dich verändert hat!?

U wie Unique

Das beste Projekt ist: An sich selbst zu arbeiten. Und seine eigene Story zu schreiben. Mach die Dinge, die dich begeistern!

V wie verrückt

Ja stimmt! Ich bin ein kleines bisschen verrückt. Seit etwa zwei Jahren sorge ich  ganz bewusst für Überraschungsmomente. Kleine Taten für liebe Menschen, um ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Und die Reaktionen sind einfach grossartig: über Verblüffung, Lachflashs, Sprachlosigkeit, Freudentränen, spontane Kusshände (Corona-konform), liebe Worte …

Je älter ich werde, ist es für mich total OK seltsame Sachen zu tun, was Andere nicht verstehen. Das Allerwichtigste: Es macht mich glücklich!

W wie Wahrheit

Alle wollen, dass man ehrlich zu ihnen ist – aber keiner verträgt die Wahrheit! Manchmal tut es mir leid, dass es mir nicht leid tut. Wie auch immer. Ich bin so wie ich bin: ehrlich.

X wie …

Ein Satz mit X … war wohl nix!

Y wie YEAH 😊

Z wie Ziellinie

PUH – geschafft! Tschüss, 2020! Auf Nimmerwiedersehen! Hello 2021!