Mit Ecken und Kanten

1000 PS – V8 – von 0 auf 100 in 2.5 Sekunden – 340 Stundenkilometer schnell.

WOW!

Frage: Was oder wer 😉 ist das? Genau: ein «Ferrari SF 90 Stradale»

Stimmt: Ich bin ein klammheimlicher Autofan, nebenbei interessiere ich mich aber auch für starke Marken. Ich bin schlichtweg neugierig und fasziniert, was diese erfolgreichen Marken so ausmacht. Und: Was wir von ihnen lernen können. Achtung: Ferrari ist DIE stärkste Marke der Welt! Vor McDonald’s, Coca-Cola und Rolex. Man staune. Und nun frage ich mich natürlich, worin liegt das Geheimnis dieses italienischen Männertraums.

Foto von Marc Kleen auf Unsplash

Fakt ist: Ferrari ist nicht für Jedermann oder Jederfrau 😉. Pro Jahr werden nur etwa 10’000 Stück in Maranello gebaut und limitierte Modelle ausschliesslich an Stammkunden verkauft. Es ist also wahrscheinlicher eine Kuh auf der Autobahn anzutreffen, als einen Ferrari.

Im Luxus-Segment ist es ein bewährtes Mittel sich und seine Produkte rar zu machen.

Und trotzdem kennt jedes Kind das Ferrari-Logo – das «Cavallino Rampante» – , ein schwarzes aufbäumendes Pferd auf gelbem Hintergrund. Ich behaupte: der typische RORRR-Sound eines Ferraris wird bereits in jungen Jahren als Ohrenschmaus sofort erkannt.

Take away #1 Weniger ist MEHR

Exklusivität und geringe Verfügbarkeit sind wie ein eingespieltes Team beim Boxenstopp. Merke: Sich und seine Produkte auf ein Minimum reduzieren. Stichwort: Limited Edition, dies weckt bei Menschen Begehrlichkeiten.

Take away #2 Das Beste oder Nichts

Immer den Fokus auf die höchste Qualität legen.

 

Tradition, Geschichten + Adrenalin
Wir Menschen lieben Geschichten, vor allem wenn sie spannend erzählt werden. Über Ferrari gibt es allerhand zu plaudern. Allein die Biographie von Enzo Ferrari hat das Zeug zu einem Bestseller, dann die Firmengeschichte und dazu die glorreichen Erfolge der «Scuderia Ferrari».
Im Übrigen der erfolgreichste Rennstall in der Formel 1 Geschichte.

Take away #3 Storytelling

Erzähle Deine Stories, teile Deine Erlebnisse und plaudere über Deine gemachten Erfahrungen. Deine Kunden werden es lieben. Und ganz wichtig: es schärft Deine Marke und Authentizität

Take away#4 Verliere nie Deine eigene DNA

An Nostalgie fehlt es Ferrari nicht. Doch sind die Anekdoten aus der Vergangenheit immer gepaart mit dem Mut für Neues. Das eine geht nicht ohne das andere. Und deshalb gilt auch für uns Opel-BMW-Mercedes-VW-Honda-ETC.-Fahrer: Retroperspektive ist schön und gut, ABER Offenheit für Veränderungen ist unabdingbar. Menschen lieben Überraschungen und möchten immer wieder aufs Neue bespasst werden.

 

Sei verrückt, irrational und wunderbar anders
Ferrari baut Autos mit aberwitzigen Pferdestärken. Abartig. Für Ferrari ist es die Normalität. Extreme Karosserien, gewagte Designs, Powermotoren mit 1000PS. Da kommt es schnell zu den typischen Liebhaber-Symptomen wie Herzrasen, feuchte Hände und erhöhte Atemfrequenz. Logisch beim Anblick dieses italienischen Boliden.

Keine Frage: Ich kaufe zu 99% aus purer Emotion, reiner Sympathie und totaler Überzeugung.

Ein gutes Produkt ist OK, eine gute Dienstleistung ist OK, hingegen ein tolles Produkt (welches auch nicht jeder besitzt), ein sackstarkes Herzblut-Engagement macht mich vom Kunden zum echten Fan.

Die Wahrheit ist: Für eine klare Positionierung in einer hart umkämpften Branche braucht es tatsächlich Verzicht. Was willst Du? Was willst Du nicht? Welche Zielgruppe spreche ich an? Auf welche Produkte pfeife ich? Was macht mich wirklich UNIQUE?

Take away #5 Alles anders als alle Anderen

Je genauer und desto präziser Du Dein Profil schärfst, umso klarer wird Deine Positionierung.

Ich liebe eigenwillige Produkte, verrückte Menschen, alles was Ecken und Kanten hat. Vielleicht – nein ganz sicher – auch deshalb, weil ich selbst etwas CRAZY und mit 1000PS Energielevel unterwegs bin 😉.

Also: «Ladies and gentlemen, start your engines!»