„Mach’s mit Stil, Stil oder lass es si“*

«Zum Glück geht dich das nichts an!» Meine Antwort sitzt. Das weibliche Gegenüber glotzt mich mit grossen Augen an und schweigt augenblicklich. OHA, was ist denn da passiert?

Jäger und Sammler

Kleidung hat schon seit jeher einen besonderen Stellenwert in meinem Leben. Schon als Studentin habe ich für Kleidung mehr Geld ausgegeben als für Food. Vor allem Hoodies haben es mir angetan. Ich liebe diese flauschigen Kapuzensweatshirts, die mir ein Gefühl geben sehnsüchtig erwartet zu werden, sich mit ihren fluffigen Baumwollmaterialien an mich kuscheln und mich warm einhüllen.

Die Farben schwarz und weiss gehen natürlich immer, natürlich darf’s auch bunt sein, mit oder ohne Print. Hauptsache es passt zu mir. Am liebsten shoppe ich diese coolen Oberteile – und vieles mehr 🙈 – in meinem Lieblingsstore für Männer. Wieso? Dort erwartet mich vor allem ein Spitzenverkäufer. Und dann gibt’s hundertprozentig kein *Bling Bling“, kein Femme fatale Fashion oder «Geht’s noch langweiliger?» – Mainstream. OK, einverstanden … an die Liebhaber der Damenabteilung: Jetzt habe ich ein klein wenig übertrieben 😉.

50+ | Who cares!

Latzhosen, Jumpsuits, Oversized Pulli, Zwiebellook … YEAH! Das ist meine DNA. Es ist mir schnurzpiepegal … auch wenn ich schon lange zur Altersgruppe: «Nun werde ich alt, … NEIN ich bin es bereits» 😂 gehöre und es mir völlig gleichgültig ist, was Andere darüber denken. Das A und O ist: Ich möchte mir selbst gefallen. Meine Authentizität ist mir wichtiger als die Meinung anderer. Schon immer. PUNKT.

Foto von Nojan Namdar auf Unsplash

Mode kann man kaufen – Stil muss man haben | Coco Chanel

Und in der Tat: Genau darin beruht ja die Macht der Mode. Mode ist eine Kunst, inspiriert und erzählt Geschichten. Der Look hat für mich vielmehr mit dem Spiegel der eigenen Persönlichkeit zu tun. Ja genau: Mit Stil. Stil ist ein individuelles Lebensgefühl und entspricht meinem tagesaktuellen Stimmungsbarometer. Stil zeigt wer du bist, ohne ein Wort darüber zu verlieren.

Dopamin – Booster

Morgens öffne ich in meinen Kleiderschrank und es kommt zum täglichen Gefühlscheck-Showdown. NA … auf was hast du heute Lust? In was möchtest du dich die nächsten zwölf Stunden bewegen und wohl fühlen? Ich vergleiche das gerne mit der Playlist auf meinem Handy. Als Morgenmuffel braucht es einen Stimmungsaufheller und dann reichen mir ein oder zwei Songs, um mich aufzumuntern. Oder eben das richtige Outfit. Mir macht das tatsächlich einen Riesenspass und pushed mich mit voller Kraft voraus frisch fröhlich in den neuen Tag. Ich würde sogar behaupten: Es setzt bei mir Glückshormone frei. Quasi ein «Dopamin-Dress-Code» 😉.

Made my day

Na ja und irgendwie käme ich persönlich nie auf die Idee jemand anderen bezüglich seines Alters und dessen Bekleidung ungefragt zu kritisieren.

Einschub: So ist die unverblümte Reaktion „Zum Glück geht dich das nichts an!“ meinerseits zu erklären. 

Im Gegenteil! Ich mache liebend gerne Komplimente, wenn es in meinen Augen «so richtig gut aussieht». Egal ob Mann oder Frau, egal welches Alter. Ich finde zu Mode und Stil gehört eben auch Mut und manche könnten davon mehr gebrauchen. In jeder Hinsicht!

*Lyrics von Bligg «Manhattan»