Ich mach‘ mir meine kleine Welt. Gerade jetzt!

Wir ahnen es: Vieles wird anders. Es bleibt erst einmal ein Rätsel, was nach Corona kommt. Die ersten Szenarien, Prognosen und Vorhersagen sind bereits gemacht. Zukunftsorakel hin oder her – Jeder von uns bastelt an seinen eigenen Wünschen, Träumen und Möglichkeiten.

Fakt ist: Corona hat unsere Vorstellung vom Glücklichsein entscheidend geprägt und ganz bestimmt auch verändert.

So oder so: Pläne schmieden, Neues entdecken, Träume leben und Unbekanntes auszuprobieren ist und bleibt wie der geheimnisvolle Zaubertrank des Druiden Miraculix.

Reichen ein Zaubertrank und positives Denken aus? N E I N.
Wer von einer besseren Zukunft träumt, ist noch l a n g e nicht am Ziel.

 

Tja …. wenn’s SO einfach wäre 😉. Frage:

Wie erreichen Spitzensportler ihre herausragenden Leistungen?
Gibt es ein Erfolgsgeheimnis – wohlbemerkt ohne Zaubertrank – ?

Startklar?

Lauberhornrennen. Der Athlet befindet sich noch im Startbereich.

Der Abfahrtsläufer möchte ganz vorne mitmischen und stellt sich bereits vor, wie es sich anfühlt auf dem Podest zu stehen. Er bereitet sich vor. Hochkonzentriert. Er begibt sich gedanklich auf seine Fahrt: 4.5 Kilometer, Geschwindigkeiten von knapp 160km/h, eine Fahrt von etwa zweieinhalb Minuten.

Russisprung – Traversenschuss – Hundschopf – Minschkante – Hannegschuss – Ziel S. Eine Mutprobe von A bis Z.

Fasziniert beobachte ich als Fernsehzuschauer, wie sich der Athlet virtuell mit geschlossenen Augen und geschmeidigen Körperbewegungen durch den Parcours schlängelt.

Erfolg VOR – fühlen

Übersetzt auf uns Otto-Normal-Verbraucher: Nicht nur den Wunsch und das positive Ergebnis vor Augen haben. Es braucht in jedem Fall einen konkreten Plan und immer auch ein Worstcase-Szenario.

Wichtig: Der Athlet stellt es sich nicht nur rational vor und gibt sich mit dem Mittelmass zufrieden. Er fühlt es, glaubt fest an sich und strebt unbeirrbar nach Platz Eins.

Greift nach den Sternen

Nicht jeder plumpst wie Obelix in einen Kessel mit Zaubertrank 😉. Kurzum: Mach es wie ein guter Coach: Dieser hilft dir Niederlagen zu verarbeiten und dich zu Höchstleistungen anzutreiben.

» You have to see yourself winning before you win. And you have to be hungry. You have to want to conquer. » Arnold Schwarzenegger

Also denkt daran:  Dranbleiben – egal wie:

  • Mut zusprechen.
  • Feuer und Flamme sein.
  • Jeden kleinen Erfolg feiern.
  • Rückschläge zulassen und als Chance nehmen.
  • Sich selbst immer gut behandeln.
  • Mit festem Willen ans Werk gehen.
  • Goldmedaille anstreben!

Zukunft ist etwas Subjektives. Unsere Zukunft ist noch nicht geschrieben. Wir schreiben sie. Wir alle zusammen. Und jeder für sich. Gerade jetzt!