Habt Ihr Eure Kontaktlinsen unter Kontrolle?

Letzter Check-Up?

Tic-Tac – Tic-Tac
Die Uhr tickt schneller als man denkt und schwuppdiwupp ist ein Jahr vorbei. Geht Euch das auch so?

Denkt daran: Als Linsenträger geht’s einmal pro Jahr zum Kontaktlinsen-Spezialisten. Dieser kümmert sich um das Wohlergehen der Augen. So inspiziert der Augenoptiker den Sitz und die Dynamik der Linsen, den vorderen Augenabschnitt, sowie die Kontaktlinsen als solches.

Fakt ist: Die subjektive Situation entspricht nicht immer der Realität und kann nur durch einen Profi beurteilt werden. Deshalb gehört ein Update pro Jahr zum Pflichtprogramm eines jeden Linsenträgers.

Bild von Scott Osborn auf Unsplash

Hoppla, zum Glück nix passiert!

„Fallen – tinstag“
Die Kontaktlinse ist auf den Boden gefallen. Ist sie jetzt noch zu retten? Grundsätzlich gilt: Die Linsen müssen desinfiziert und gereinigt werden. Ob weich oder hart – die Linsen gehören in ein geeignetes Desinfektionsmittel. So haben Keime und Mikroorganismen keine Chance! Fragt Euren Augenoptiker, welche Pflegemittel sich dafür überhaupt eignen. Besser noch: Euer Kontaktlinsenspezialist schaut sich die Linsen genauer an und führt die Desinfektion für Euch aus.

Kontaktlinse verschwunden – Stunden später taucht sie wieder auf!
Was nun? Schnell erkennt man den Zustand: Weichlinsen sind völlig ausgetrocknet und erinnern nicht mehr an eine formschöne Kontaktlinse. Deshalb: Weiche Linsen wandern sofort in den Müll! Bei formstabilen Kontaktlinsen hat man vielleicht Glück – ausser man ist draufgestanden 😉 – auf alle Fälle ab zum Kontaktlinsenfachmann. Dieser wird nachprüfen, ob noch alles dran ist und die Linse überhaupt noch tragbar ist. Selbstverständlich wird dann auch eine Intensivreinigung inklusive Desinfektion durchgeführt.

Pech gehabt!
Die Linse hat einen Defekt oder ist leider ganz zerbröselt. Schliesslich besteht sie auch aus einem feinmaschigen Kunststoff und wird nicht jede unserer Aktionen überleben. Beschädigte weiche Linsen müssen ausgetauscht werden. Bei harten Linsen sind klitzekleine Defekte allenfalls mittels einer Politur durch einen Kontaktlinsenspezialisten zu retten.

Grundsätzlich gilt: Kaputte Linsen nicht mehr aufsetzen!

24/7
Ich brauche Nachschub! Das letzte Linsenpaar ist aufgebraucht und die Versuchung gross, meine Linsen im World Wide Web rund um die Uhr zu bestellen. Schliesslich gibt es heutzutage eine riesengrosse Auswahl an Linsen zu unterschiedlichsten Preisen. Warum sollte ich da nicht zugreifen? Halt! Denkt daran: Nicht nur die Korrektion ist entscheidend, sondern auch Form, Grösse und Material. Also nicht einfach irgendein anderes Produkt kaufen – auch wenn es sich gut anhört – sondern das identische Produkt wählen oder bestenfalls den Fachmann fragen!

Brille: (k)ein Thema?

Ja, wo ist eigentlich meine Brille? Auf der Nase? Nö, schon lange nicht mehr! In der Schublade? Stimmt, irgendwo wird sie schon sein! Wie alt? Puh …. Mehr als fünf Jahre oder gar älter als zehn Jahre? Keine Ahnung!

Wichtig! Auch ein Linsenträger braucht eine Brille. Schliesslich brauchen unsere Augen Erholung und Linsen-freie Zeit. Besonders dann, wenn es Euch mal nicht so gut geht oder bei einem regnerischen Sofa-Lümmel-Tag es keine Rolle spielt, wie man aussieht 😊!

Trotzdem: Eine Brille sollte nicht nur eine Alternative sein, sondern auch Spass machen.

Brillenkorrektur ≠ Linsenkorrektur!
Achtung: Kommt nicht auf die Idee nach Euren Linsenwerte eine Brille anzufertigen, das geht schief. Die Brille sitzt einige Millimeter vor den Augen und die Kontaktlinse schwimmt direkt auf dem Tränenfilm. Das sind zum Teil Welten! Deshalb: Geht zu Eurem Augenoptiker und lasst Euch die Korrektion genau vermessen.

Putzen? Ach nö!

Zu faul, zu müde, keine Zeit, keine Lust, zu spät, heute nicht! Kennt Ihr das?
Ach, kommt schon: 2 Minuten Zeit einplanen, um die beiden Wunderwerke der Optik zu reinigen. Was ist das schon? Letztendlich ist es einfach superwichtig saubere Linsen zu haben und sie auch nur in diesem Zustand aufzusetzen.

Hauptsache billig – aber deshalb einfach Pflegemittel wechseln: NEIN!
Nicht jedes Pflegemittel ist für jede Kontaktlinse geeignet. Punkt! Deshalb: Wenn schon irgendein Pflegemittel, dann bitte auch ein Pflegesystem was zu den Kontaktlinsen passt! Fragt besser nach oder lest auf alle Fälle die Pflegeanleitung durch! Sicher ist sicher! Nicht jeder Inhaltsstoff ist vorbehaltslos verträglich für die Augen! Spätestens dann, wenn es beim Aufsetzen der Linsen plötzlich brennt, ist Vorsicht geboten.

Täglich frisch
Wie lange habe ich die Pflegelösung tatsächlich in Gebrauch? Und wie lange verwende ich bereits meinen Kontaktlinsenbehälter?

Fakt ist: die Aufbewahrungslösungen müssen täglich gewechselt werden. Bedeutet: Werden die Linsen im Behälter versorgt, kommt frische Lösung dazu. Beschriftet Eure Pflegemittelflaschen und notiert das Öffnungsdatum, damit habt Ihr jederzeit einen Überblick und die Augen werden es Euch danken.

Nicht besser, aber länger!

Die Routine schleicht sich allzu gerne in den Alltag und sehr schnell akzeptieren wir unsere Tragegewohnheiten. Stimmen die anfänglich angedachten Tragezeiten noch mit dem jetzigen Tragemodus überein? Wie alt sind meine Kontaktlinsen eigentlich? Passen Kontaktlinsen und Augen noch zusammen? Vertragen wir uns noch? Am besten geht Ihr zu Eurem Kontaktlinsenfachmann und checkt, ob alles noch in Ordnung ist.

Bild pixabay microphone

Gut gemeinte Ratschläge

Toll, wenn sich andere um mein leibliches Wohl sorgen, aber: heute meint jeder er sei ein Spezialist (Google macht’s möglich 😊) und gibt ungefragt und ohne eigene Erfahrungen Empfehlungen weiter. Selbst Nicht-Kontaktlinsen-Träger mischen sich häufig ein und beurteilen Situationen, von denen sie ja keine Ahnung haben können. Deshalb: Vertraut – wenn schon- Eurem Kontaktlinsenspezialisten!

Jeder ist anders – zum Glück!
Auch wenn die eigene Linse einen perfekten Sitz und ein tolles Sehen beschert, heisst das noch lange nicht, dass es andere Menschen genauso gut tragen können. Schliesslich bringt jeder Mensch ein individuelles Augenprofil mit. Das muss der Kontaktlinsenfachmann von Fall zu Fall beurteilen, abstimmen und die Augen mit den richtigen passenden Linsen versorgen.

Noch Fragen? Dann schreibt mir einfach!