Meins!

Im Nu habe ich mich durch den Konfigurator geklickt und schwuppdiwupp erscheint „Bruno“: Stylisch, minimalistisch, urban, schlank, ohne Schnickschnack. N E I N … ich lümmle nicht auf irgendwelchen Partnerbörsen herum 🙂 . Bruno ist mein neuer schwarz-matter Flitzer auf zwei Rädern.

Er sieht verdammt gut aus, ein Unikat, handgefertigt in meiner Stadt (!) und garantiert ohne Bullshit- Technik. Ausgerüstet mit einer Multispeed-11-Gang-Nabenschaltung sorgt er für blitzschnelles Strampeln von A nach B. Im Fahrradladen kann ich einige Tage später ein Velo schnappen und eine Probefahrt unternehmen. Keine Frage: Bruno ist allererste Sahne!

Bild von DesignYourBike auf Instagram

„Meins!“ weiterlesen

Wer hat Angst vorm bösen Wolf?

Die Angst findet dich. Jeden. Ganz bestimmt. Immer mal wieder. Das Schreckgespenst schleicht sich an, ist omnipräsent, ist weder fröhlich noch freundlich.

N E I N ….  Es sitzt uns fest im Nacken und lässt sich nicht – wie Sägemehl – so einfach abschütteln. Unser Verstand mutiert zum Nährboden für irrationale Gedanken. AAAA … ARGH! Diesen unangenehmen Zustand kennt jeder von uns. Mehr oder weniger. Herzklopfen ist angesagt. Fertig lustig.

Aber jetzt kommt’s: Angst ist die treibende Kraft für Erfolg und Kreativität! Fakt ist: Angst setzt unerschöpflich viel Energie frei.

Steven Spielberg, Alfred Hitchcock, Ray Charles, Bill Gates, Alfred Nobel, Robbie Williams, Michael Jackson, Marilyn Monroe. Berühmt – berüchtigt. Alle von ihnen haben eins gemeinsam: Alle kämpften in ihrem Leben mit Angstzuständen. Um Grosses zu vollbringen, braucht es wohl ein Hauch von Muffensausen. Potzblitz!

Foto von Victor Garcia auf Unsplash

„Wer hat Angst vorm bösen Wolf?“ weiterlesen

Du bist ja putzig!

«YEP! Und diesen Kontaktlinsenbehälter schmeissen wir besser gleich weg!» Mit einem unmissverständlichen Gesichtsausdruck like Columbo schaue ich meiner Kundin fest in die Augen. Mit Schutzmaske geht das – in Zeiten von Corona – besonders gut 😉. Sie schaut mich ungläubig an, spürt meine Entschlossenheit und weiss genau:  Jetzt geht’s’ dem etwa zehn Jahre alten Behälter an den Kragen.

„Du bist ja putzig!“ weiterlesen

Vor Ideen sprudeln!

Plötzlich zischt und kribbelt es. In meinem Mund kommt es zu einer Geschmacksexplosion. WOW! MHMM lecker. Wie früher. Sicher kennt Ihr alle noch die berühmt berüchtigte «Tiki-Brause»? Ich hab’s mal wieder ausprobiert und es schmeckt mir tatsächlich immer noch.

Dieses Gefühl von Kribbeln, Sprudeln und Überschäumen kenne ich sehr gut. Es fühlt sich verdammt gut an. Vor allem bei Geistesblitzen und Ideen, die aus dem Nichts plötzlich vom guten Bauchgefühl in mein Bewusstsein und dann den Weg in mein limbisches Gehirnareal finden. Dann weiss ich genau: das ist eine gute Idee, ein brillanter Gedanke, ein echter Schatz. Irgendwie finde ich das total magisch.

Ein guter Buddy von mir ist das Sinnbild eines genialen kreativen «Mister Q». Er ist eine Ideenfabrik und eine wahre Wundertüte! Für mich der Inbegriff an erneuerbarer Energie 😊. „Vor Ideen sprudeln!“ weiterlesen

Mit Ecken und Kanten

1000 PS – V8 – von 0 auf 100 in 2.5 Sekunden – 340 Stundenkilometer schnell.

WOW!

Frage: Was oder wer 😉 ist das? Genau: ein «Ferrari SF 90 Stradale»

Stimmt: Ich bin ein klammheimlicher Autofan, nebenbei interessiere ich mich aber auch für starke Marken. Ich bin schlichtweg neugierig und fasziniert, was diese erfolgreichen Marken so ausmacht. Und: Was wir von ihnen lernen können. Achtung: Ferrari ist DIE stärkste Marke der Welt! Vor McDonald’s, Coca-Cola und Rolex. Man staune. Und nun frage ich mich natürlich, worin liegt das Geheimnis dieses italienischen Männertraums.

Foto von Marc Kleen auf Unsplash

„Mit Ecken und Kanten“ weiterlesen

Gib alles. Wirklich alles. Immer.

„Da haben Sie sich etwas sehr Schönes herausgesucht!“ Der charmante Mann an der Kasse lächelt mich spitzbübisch an und ich schmelze augenblicklich zur Schokolade. Mein Einkauf hat sich in jeder Hinsicht gelohnt. Eine neue wunderschöne Jacke, eine tolle Beratung UND die Ermutigung 😉 durch den smarten Verkäufer, genau das Richtige eingetütet zu haben.

Dieses positive Einkaufserlebnis beschäftigt mich noch einige Zeit lang. Ich werde dort wieder einkaufen gehen. Ganz sicher. Und warum? Ja klar, der pfiffige Verkäufer hat es einfach clever gemacht. Er hat mich innert Millisekunden im Epizentrum meiner Shoppingseele wohltuend getoucht.

„Gib alles. Wirklich alles. Immer.“ weiterlesen

Neulich auf der Damentoilette

Nach dem Besuch auf der Toilette geht’s zum Hände waschen. Der übliche Blick in den Spiegel folgt.  Grimasse schneidend – like Mister Bean – wird kontrolliert: Sitzt die Frisur? Lippenstift nachziehen? Essensreste in den Zähnen? OK, passt!

Die Frau neben mir fingert sich am Auge herum. Sehr wahrscheinlich stört sie etwas. Tja, mein Kennerblick sagt sofort: die Kontaktlinse ist schuld. KLACK – die Linse fällt – der Schrei des Entsetzens folgt sogleich: „UHH nein, auch das noch!“ Das kleine transparente 😊 Stück Kunststoff liegt nun irgendwo in den Weiten eines riesig anmutenden weissen Waschbeckens. Zweite,  ganz typische Reaktion: „STOPP nicht bewegen: Meine Linse…!“

„Neulich auf der Damentoilette“ weiterlesen

Habt Ihr Eure Kontaktlinsen unter Kontrolle?

Letzter Check-Up?

Tic-Tac – Tic-Tac
Die Uhr tickt schneller als man denkt und schwuppdiwupp ist ein Jahr vorbei. Geht Euch das auch so?

Denkt daran: Als Linsenträger geht’s einmal pro Jahr zum Kontaktlinsen-Spezialisten. Dieser kümmert sich um das Wohlergehen der Augen. So inspiziert der Augenoptiker den Sitz und die Dynamik der Linsen, den vorderen Augenabschnitt, sowie die Kontaktlinsen als solches.

Fakt ist: Die subjektive Situation entspricht nicht immer der Realität und kann nur durch einen Profi beurteilt werden. Deshalb gehört ein Update pro Jahr zum Pflichtprogramm eines jeden Linsenträgers.

Bild von Scott Osborn auf Unsplash

Hoppla, zum Glück nix passiert!

„Fallen – tinstag“
Die Kontaktlinse ist auf den Boden gefallen. Ist sie jetzt noch zu retten? Grundsätzlich gilt: Die Linsen müssen desinfiziert und gereinigt werden. Ob weich oder hart – die Linsen gehören in ein geeignetes Desinfektionsmittel. So haben Keime und Mikroorganismen keine Chance! Fragt Euren Augenoptiker, welche Pflegemittel sich dafür überhaupt eignen. Besser noch: Euer Kontaktlinsenspezialist schaut sich die Linsen genauer an und führt die Desinfektion für Euch aus. „Habt Ihr Eure Kontaktlinsen unter Kontrolle?“ weiterlesen