10 Fragen an Peter Moest!

Peter_Moest

  • Position: Studiengangsleiter Augenoptik/Optometrie der Beuth Hochschule Berlin und seit 23 Jahren Leiter des Praxis-Bereichs Contact-Linsen
  • Ausbildung:  Physiker und seit 1986 in liebevoller, kontinuierlicher Ausbildung durch unsere Studierenden
  • Sprachen:  nach altsprachlichem Gymnasium (mit Latein und Griechisch) viel zu wenig Englisch
  • Liebste Hobbies:  Draußen zu zweit mit der Einen (s.u.)
  • Alter, Zivilstand:  61 Jahre und davon 41 Jahre mit der Einen und davon 34 Jahre verheiratet

Was war Dein erster Job?

Wissenschaftlicher Assistent an der Technischen Universität Berlin, mit der Dienstaufgabe „Physikalisches Praktikum“

Wie bist Du zur Beuth Hochschule gekommen?

Zur „Berliner Schule (SFOF)“ kam ich 1986 als Stundenlehrer für das TO-Praktikum, zur TFH Berlin kamen wir 1998 per Gesetz („Augenoptik-Gesetz“ des Landes Berlin), zur Beuth Hochschule kamen wir zum 1.April 2oo9, wieder durch ein Gesetz, das die Umbenennung der Hochschule regelte.

Was wäre Dein Traumjob?

Mein Job ist mein Traumjob: Unterricht bei begeisterten Studierenden in der Fachgruppe Augenoptik/Optometrie der Beuth Berlin

Was magst Du an unserer Branche?

In erster Linie die Begeisterung und die Begeisterbarkeit unserer Studierenden – und eng damit verbunden: Die Partnerschaft mit der fördernden Contactlinsen-Industrie

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

Gewinn des Rupp+Hubrach-Preises 2oo3 durch unsere beiden Arbeiten zum dynamischen Sehen und zum Visualtraining (Carmen Koch und Ellen Rietdorf)

Welche Persönlichkeit hättest Du gerne einmal getroffen?

Ernesto Cardenal, den Priester der Revolution in Nicaragua

Auf welchen Luxus könntest Du am ehesten verzichten?

Auf die Wellness-Bereiche der großen Hotels, ich treffe lieber nette Menschen

Dein wichtigstes Ziel im Leben?

Mein (privates) Glück mit meiner Frau in Einklang zu bringen mit der Arbeit mit den Studierenden

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

.. schaue ich die Schönheit der Sterne an

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

Bildet ein begeistertes Team, gemeinsam seid Ihr unschlagbar

  • Pop oder Schlager?  Die schöneren Stimmen gibt’s zurzeit im Pop
  • Bier oder Wein?  Das hängt vom Tag ab, die Bier-Tage sind mehr als die Wein-Tage
  • Kreuzfahrt oder Safari?  Solange keiner schießt: Die Safari
  • Winnetou oder Old Shatterhand?  Lieber Ideen als Gewehre
  • Nudeln oder Spätzli?  Unter dem Dach der bekannten Freiburger Firma am liebsten Spätzli
  • Berge oder Meer?  Immer beides – in letzter Zeit mit leichten Vorteilen für die Berge

(1 Joker)  mein Joker ist immer die oder der, die mit mir über den Tellerrand schaut