Gonzalo Pastor – peruanische Lebensfreude in unserem Hecht-Team

GP_240Wo bist Du geboren?
Ich wurde in Peru geboren. Meine Wurzeln sind in den Anden.

Wann bist Du nach Deutschland gekommen?
Zum ersten Mal bin ich 1997 nach Deutschland gekommen. Ich habe damals für die Deutsche Gemeinde in Peru gearbeitet und durfte Deutschland in diesem Rahmen besuchen. Seit April 2001 lebe und arbeite ich dauerhaft in Deutschland.

Was vermisst Du am meisten aus Deiner Heimat?
Am meisten fehlt mir meine Familie. Meine Eltern und meine Schwester leben noch immer in Peru. Was die Mentalität anbelangt fehlt mir die Leichtigkeit, sich Dingen zuzuwenden. Aus der Not wird oft improvisiert. Das ist natürlich nicht immer nachhaltig, doch es ermöglicht eine Lebensart, die jenseits strikter Regeln und Vorgaben stattfindet.

Wann und warum bist Du zu Hecht gekommen?
Ich bin im September 2001 zu Hecht gekommen. Eigentlich war das reiner Zufall….wobei ich nicht an Zufälle glaube.

Ich habe Arbeit in der Nähe meines sozialen Umfeldes gesucht. Hecht hatte eine Stelle in der Produktion anzubieten, ich habe mich vorgestellt und wurde genommen.

Ich hatte in Peru Betriebswirtschaft studiert und war im Grunde genommen nicht ideal qualifiziert. Und das ist mit ein Grund, der mich seither motiviert hat, bei Hecht zu arbeiten. Hecht geht nicht immer geradlinige Wege und ermöglicht dadurch Mitarbeiterpotentiale zu erkennen, zu entwickeln und zu entfalten.

Heute arbeite ich nicht mehr in der Produktion, wobei mir diese Zeit sehr wichtig war und auch immer noch ist, denn ich konnte Einblicke und Wissen gewinnen, das mir heute sehr zu Gute kommt.

Was ist Dein Aufgabengebiet?
Mittlerweile betreue ich ausländische Kunden und Vertriebspartner in Spanien, Lettland und Südamerika.

Was machst Du in Deiner Freizeit?
Lesen, Fotografieren, Siesta und mit der Familie Zeit zusammen verbringen 🙂

Merken

Neue Verstärkung im Service-Center: Sarah Schlichting

Sarah_Schlichting_480

Die wichtigsten beruflichen Stationen aus Deinem Lebenslauf:

2003-09: Ausbildung und Gesellenzeit in einem traditionellen Optikgeschäft in Nürnberg (Optik Schneider)

2009-11: Weiterbildung zur staatl. gepr. Augenoptikerin/AO-Meisterin an der Fachakademie für Augenoptik

2011-09.14: Umzug ins schöne Freiburg und Tätigkeit bei Augenoptik Hartmann Ausbau und Vertiefen meines erlernten Meisterschulwissens

01.10.14: Startschuss für mich bei Hecht

Wie bist Du auf Hecht aufmerksam geworden?

Durch meine Anpassertätigkeit nach der Meisterschule und die stets kompetente und nette telefonische Unterstützung der Anpassberatung.

Welche Produkte/Dienstleistungen gefallen Dir von Hecht am besten?

Das stets sehr offene und freundliche Miteinander. Die Multilife-Linse in Aufbau und Funktion. 

Für welche Aufgaben bist Du bei Hecht zuständig?

Technische Kundenbetreuung/Anpassberatung

Wie verlief Dein erster Arbeitstag?

Beginn war 9:30. Sehr netter Empfang von meinen Kollegen, Katharina Simroth und Christian Beres. Christian wies mich in meinen Arbeitsbereich ein. Ich wurde durch die „Hechthallen“ geführt und den vielen Kollegen vorgestellt. Danach ging es als „Mithörerin“ mit ans Telefon in der Anpassberatung bei Katharina Simroth. Tatkräftige Unterstützung bei Neuanpassungen, Materialempfehlungen, Spezialanpassungen und Linsenmodifikationen würden meine täglichen Aufgaben werden. Mit Freude und vielen neuen Eindrücken ging ein schöner Tag zu Ende.

Was machst Du in Deiner Freizeit?

Den Schwarzwald erkunden, zu Fuß oder per Rad
Kreative Ideen verwirklichen 

Dein Lebensmotto:

Lebe glücklich lebe froh, wie ein Mops im Haferstroh

10 Fragen an Josef Haag

JoeHaag

 

 

 

 

 

 

 

  • 59, verheiratet, 2 Töchter
  • Position: Contactlinsenspezialist und Referent bei Hecht Contactlinsen GmbH
  • Ausbildung: Augenoptikmeister
  • Sprachen: Deutsch, Schwäbisch, Französisch, Englisch
  • Liebste Hobbies: Reisen mit dem Wohnmobil, Fotografieren

Was war Dein erster Job?

Mein erster Job war in den Schulferien in einem Holzsägewerk. Ein echter Knochenjob! Von dem Geld habe ich mir mein erstes Tonbandgerät gekauft.

Was wäre Dein Traumjob?

Musiker

Was magst Du an unserer Branche?

Die Vielfalt. Es gibt wahrscheinlich wenige Berufe mit einem so breiten Betätigungsfeld. Von Mode-Aspekten bis zur Hilfestellung zu besserem Sehen.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

Als eine Contactlinsen-Kundin zu mir sagte: „Ihnen merkt man an dass sie Freude an ihrer Arbeit haben“.

Welche Persönlichkeit hättest Du gerne einmal getroffen?

Franz von Assisi, Steve Jobs

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Über unflexible Bedenkenträger mit Beamtenmentalität.

Auf welchen Luxus könntest Du am ehesten verzichten?

TV, Handy

Dein wichtigstes Ziel im Leben?

So zu leben, das man einmal würdevoll gehen kann.

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

… gönne ich mir den Luxus bewusst nichts zu tun!

Welche Ratschläge würden Sie einem jungen Unternehmer heute geben?

Eine möglichst umfassende fachbezogene und betriebswirtschaftliche Ausbildung. Eine klare Strategie und die Konsequenz, diese auch umzusetzen.

  • Pop oder Schlager? Schlager
  • Bier oder Wein? Joker, da Cola ohne Eis mit Zitrone!!
  • Winnetou oder Old Shatterhand? Old Shatterhand
  • Berge oder Meer? Meer
  • Schwarzwälder Kirschtorte oder Streuselkuchen? Schwarzwälder Kirschtorte
  • Rolling Stones oder The Beatles? The Beatles

(1 Joker)

10 Fragen an Kerstin Gohm

Kerstin_Blog_300

 

 

 

 

 

 

 

 

  • 31, ledig („in einer Beziehung“ :P)
  • Position: Angestellte im Bereich Professional Service Hecht-Contactlinsen GmbH
  • Ausbildung: Dipl. Ing. (FH) Augenoptik
  • Sprachen: Badisch, Hochdeutsch, Englisch
  • Liebste Hobbies: Sport, Lesen, Filme gucken, Weggehen

Was war Dein erster Job?

Die Augenoptik hat mich direkt gefangen und nicht mehr losgelassen

Was magst Du an unserer Branche?

Die extreme Vielfalt an Themen und Einsatz- bzw. Arbeitsmöglichkeiten

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

Die Goldene Vorlesung (humorvolle Abschlussvorlesung des Studiums mit anschließender Party)

Was wäre Dein Traumjob?

Musiklehrerin

Welche Persönlichkeit hättest Du gerne einmal getroffen?

Wolfgang Amadeus Mozart

Wie bringt man Dich zum Lachen?

Mit lustigen Comic-Postkarten

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Über schlechte Organisation und Chaos

Auf welchen Luxus könntest Du am ehesten verzichten?

Sitzheizung im Auto

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

Hör ich laut Musik

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

Mach nicht jeden Mist mit, hebe dich ab und kalkuliere gut!

  • James Bond oder Batman? Batmann
  • Bier oder Wein? Bier
  • Kreuzfahrt oder Safari? Safari
  • Winnetou oder Old Shatterhand? Joker
  • Berge oder Meer? Berge
  • Joggen oder Walken? Walken

(1 Joker)

Frauenpower im Service Center! Teil 2

Unsere zweite neue Mitarbeiterin im Service Center heisst Katharina Simroth! Herzlich Willkommen im Hecht-Team!

KSimroth_Aktion_1

Die wichtigsten beruflichen Stationen aus Deinem Lebenslauf!

  • Ausbildung Fielmann  – Mönckebergstraße Hamburg
  • Studium Augenoptik / Optometrie an der FH Lübeck in Kooperation mit Fielmann Akademie Schloss Plön
  • Hecht 🙂

Wie bist Du auf Hecht aufmerksam geworden?

  • Anpasssatz im Studium Hecht-CL
  • Workshop

Welche Produkte / Dienstleistungen von Hecht gefallen Dir am besten? Baukastensystem“ -> nahezu unbegrenzte Möglichkeiten Kontaktlinsen individuell anzupassen

Für welche Aufgaben bist Du bei Hecht zuständig?
Professional Services / Anpassberatung

Wie verlief Dein erster Arbeitstag?
Aufregend und intensiv

Was machst Du in deiner Freizeit?
Klettern, Handarbeit (Nähen, Basteln)

Hast du ein Lebensmotto?
Mit einem Lächeln fällt das Leben leichter

Frauenpower im Service Center!

Vor kurzem haben wir im Service Center Verstärkung bekommen. Heute stellen wir Euch Natascha Wilpers vor!NWilpers_Aktion_1

Die wichtigsten beruflichen Stationen aus Deinem Lebenslauf!

  • Ausbildung bei Bothorn Optik in Ochtrup / Rheine
  • Studium der Augenoptik in Aalen
  • Leitung der Refraktions- und CL-Abteilung im Augen-Zentrum-Nordwest in Ahaus

Wie bist Du auf Hecht aufmerksam geworden?

  • Meine eigenen ersten CL waren Hecht-Linsen
  • Langjährige Zusammenarbeit mit der Firma Hecht

Welche Produkte / Dienstleistungen von Hecht gefallen Dir am besten?
Die zwei „A“ – ACL und Anpassberatung

Für welche Aufgaben bist Du bei Hecht zuständig?
Professional Services / Anpassberatung

Wie verlief Dein erster Arbeitstag?
Super! Ich hatte das Gefühl Teil einer großen Hecht-Familie zu werden

Was machst Du in deiner Freizeit?
Reiten, Laufen, Tanzen, Kochen, Freiburg erkunden

Hast du ein Lebensmotto?
Wenn ich mal einen Schritt zurück mache, dann nur um Anlauf zu nehmen

10 Fragen an Yvonne Gier

  • Yvonne_Gier_130, ledig
  • Position:Mitglied der hechtschen Anpassberatung
  • Ausbildung: B. Sc. Augenoptik
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch und eweng Badisch
  • Liebste Hobbies: Tennis, MTB, Fotografie

Was war Dein erster Job? 

Babysitting (ist die Frage, wer da mehr Spaß an der Ritterburg hatte!)

Was magst Du an unserer Branche?

Das es niemals langweilig wird.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

An die Ausbildungszeit im Laden. Das war einfach schön.

Was wäre Dein Traumjob?

Auf einer Alm zu arbeiten. In Ruhe eine Arbeit nach der anderen fertig zu machen und Abends zu sehen, was man den Tag über geschafft hat. Stelle ich mir befriedigend vor.

Welche Persönlichkeit hättest Du gerne einmal getroffen?

John Lennon – aber ohne Yoko!

Wie bringt man Dich zum Lachen?

Wenn man aufmerksam durchs Leben geht, gibt‘s doch immer was zu lachen! Hoch lebe die SituationsKomik!

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Überwiegend über mich selbst.

Auf welchen Luxus könntest Du am ehesten verzichten?

Auf den Fernseher

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

…gibt es immer was, was ich noch im Internet nachgucken wollte.

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

Nicht auf meine wertvollen Ratschläge zu hören!

  • James Bond oder Batman? Bei Batman am liebsten den Joker, aber den hebe ich mir für später auf! Also: James Bond
  • Bier oder Wein? Wein
  • Kreuzfahrt oder Safari? Safari
  • Winnetou oder Old Shatterhand? Old Shatterhand
  • Berge oder Meer? Hier kommt der Joker ins Spiel!
  • Joggen oder Walken? Joggen

(1 Joker)

10 Fragen an Stefan Muckenhirn

Stefan_30045, verheiratet (glücklich!), 2 Kinder (10&6)

Geschäftsführer von Hecht Contactlinsen GmbH – Bereich TECHNOLOGIE

Ausbildung: Dipl Ing. (FH) Feinwerktechnik, Dipl. Ing (FH) Ingenieur-Informatik

Sprachen: Englisch, ganz wenig Spanisch, noch weniger Französisch

Liebste Hobbies: Karate, E-Gitarre spielen

Was war Dein erster Job?

Hausmeister während meiner Schulzeit. Ich war verantwortlich für das Schneeschippen im Winter und das Giessen der Blumen … Ich glaube die meisten Blumen haben’s nicht überlebt.

Was magst Du an unserer Branche?

Ihr grösster Vorteil ist gleichzeitig ihr grösster Nachteil: Alles geht sehr familiär zu und jeder kennt jeden.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

Das war der Besuch der CLMA-Tagung auf Maui (Hawai)!

Welche Persönlichkeit hättest Du gerne einmal getroffen?

Albert Einstein

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

Die gleichen wie Richard Branson:“Business heisst für mich nicht Anzüge zu tragen oder die Aktionäre zufrieden zu stellen. Es geht darum, sich selbst und seinen Ideen treu zu bleiben und das Wesentliche im Auge zu behalten.“

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Allgemein: ignorante Mitmenschen

Bei der Arbeit: keine verbindliche Entscheidung zu treffen

Auf welchen Luxus könntest Du am ehesten verzichten?

Auf mein Handy … und andere elektronische Helferlein

Was wäre Dein Traumjob?

Den habe ich bereits!

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

… spiele ich Gitarre oder lese einen neuen Thriller von Simon Beckett.

Dein wichtigstes Ziel im Leben?

Glück und Zufriedenheit.

  • James Bond 007 oder Matrix? Ganz klar: James Bond
  • Bier oder Wein? Wein
  • München oder Hamburg? Weder noch … wahrscheinlich München
  • Tatort oder Traumschiff? Tatort (aber ohne Til Schweiger!)
  • Winnetou oder Old Shatterhand? Winnetou in der Version von Bully Herbig!
  • Schwarzwälder Kirschtorte oder Linzertorte? Gemeine Frage! … Joker

(1 Joker)

Heureka! Jetzt hab ich’s!

Unser Team von der Hecht-Anpass-Beratung ist ein echter Glücksfall und ein ganz wichtiger Baustein für die erfolgreiche Anwendung unserer individuellen Produkte. Ina Werth, Augenoptikmeisterin, ist seit 10 Jahren die verantwortliche Teamleiterin dieses Bereichs.

Was verstehst Du unter der Anpass-Beratung?

Für uns ist es der fachliche Austausch rund um die Kontaktlinse, von Anpasser zu Anpasser, vom Einsteiger bis zum Profi. Wir sehen uns als Berater, welche dem Anpasser Hilfsmittel und Hintergrundwissen an die Hand geben, um selbstständig ans Ziel zu kommen. Neben der täglichen Unterstützung am Telefon, bieten wir Seminare und Anwendungsbeispiele mit  der neusten Gerätetechnik an, um fachliche Themen zu vertiefen.

Wie viel Telefongespräche nehmt Ihr durchschnittlich pro Tag in der Anpass-Beratung an?

Weiterlesen