10 Fragen an Ralf Emminger

Ralf_Emminger

Alter, Zivilstand, Kinder: 50, verheiratet, zwei Jungs (fast 18 und fast 16)
Position: Geschäftsführer bei WÖRLE.OPTIK, gleichberechtigt mit meinem sehr geschätzten Partner Horst Drexel.
Ausbildung: Dipl.-Ing.(FH) Augenoptik, habe mal vor langer Zeit auch die Ausbildung zum Hörgeräteakustiker absolviert; da habe ich meine liebe Frau Michaela kennengelernt
Sprachen: Badisch und etwas Französisch, Englisch
Liebste Hobbies: Radeln, Wandern, Fotografieren, Basteln („Kruschteln“ wie der Badener sagt)

Was wäre Dein Traumjob?
Genau das, was ich mache! Interessante, abwechslungsreiche Augenoptik: jeden Tag neue Herausforderungen, nette Kunden, liebe Mitarbeiter

Was magst Du an unserer Branche?
Wir haben alle ein gemeinsames Ziel: nach immer besseren Lösungen für die Sehprobleme unserer Kunden streben!

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?
Der Anruf eines sehr geschätzten Menschen, der mich irgendwann mal anrief und mir mitteilte, dass ein Geschäftsführer beim Optikstudio Wörle gesucht wird; damals und heute mein Traumjob (s. o.)

Welcher Persönlichkeit würdest Du gerne einmal Kontaktlinsen anpassen?Manchem Politiker (das fallen mir einige ein) mit der Hoffnung, ihm mehr Weitblick zu verschaffen.

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?
Wenn ich einen Fall in die Hände bekomme, wo ein hilfesuchender Kunde nicht mit der gebührenden Sorgfalt betreut wurde! Unsere Arbeit entscheidet oft in hohem Maße über die  Lebensqualität unserer Kunden.

Wie erholst Du Dich am besten vom Stress?
Beim „Radeln“! Ich fahre jeden Tag bei Wind und Wetter 10km in die Arbeit – das ist jedes Mal eine kleine „Anti-Stress-Therapie“

Dein wichtigstes Ziel im Leben?
Später mal (hoffentlich noch lange nicht) zurückblicken zu können und zu sagen: Du hast das unglaubliche Geschenk, hier und heute leben zu dürfen, ausgenutzt.

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…
… genieße ich am liebsten die Stille

Hast Du bei der Arbeit Vorbilder?
Mein größtes Vorbild ist Dieter (Muckenhirn), der für mich mit einer bemerkenswerten Mischung aus  Ruhe, Überlegung und Zielstrebigkeit unglaublich viel erreicht hat und dennoch mit einer wohltuenden Bescheidenheit vorlebt, dass man nicht „Manager“ oder „CEO“ sein muss, um erfolgreich zu sein.

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

  1. sei zielstrebig
  2. sei dir selbst treu und richte dein Fähnchen nicht nach dem Wind anderer, auch wenn es manchmal schwer fällt
  3. habe Geduld: um seine Ziele zu erreichen, braucht es manchmal einfach Zeit, mit der „Brechstange“ geht das meistens nicht oder der Erfolg ist nur von kurzer Dauer

Pop oder Rock? Rock
Weissbier oder Weisswein? Dann Weisswein (aber viel lieber Rotwein)
Tatort oder Traumschiff? Tatort
Winnetou oder Old Shatterhand? Winnetou
Berge oder Meer? Berge
Semmelknödel oder Spätzle? als geduldeter Badener in Bayern heute sehr gerne Semmelknödel, es gibt aber natürlich nichts Besseres als handgeschabte Spätzle („Knöpfle“)

Merken

10 Fragen an Tobias Bracher

TB_480

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alter, Zivilstand, Kinder: 27, ledig, 0
Position: Kontaktlinsenanpasser bei Pfarrer Kontaktlinsen
Ausbildung: B.Sc. Optometrie EurOptom
Sprachen: Bärndütsch, Deutsch, Englisch, Französisch
Liebste Hobbies: Crossfit, Freunde, Musik, technische Geräte

Was war Dein erster Job?

Mit etwa elf Jahren half ich jeden Abend nach der Schule bei einem Bauern in unserem Dorf. Besonders die Arbeit mit den Tieren bereitete mir Freude – der Heuschnupfen jedoch weniger. Wie gross diese Hilfe wirklich war, bleibt allerdings ein Rätsel.

Was wäre Dein Traumjob?

Restaurantkritiker. Aber bitte nur in guten Restaurants. Mit meinem aktuellen Beruf bin ich jedoch auch sehr glücklich.

Was magst Du an unserer Branche?

Die grosse Abwechslung und Vielseitigkeit, welche immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringt.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

An das letzte Jahr meiner Lehre, in welchem meine Begeisterung für Optik vom damaligen Lehrer geweckt wurde. Deshalb besuchte ich auch die Fachhochschule, an deren Abschluss ich mich selbstverständlich auch gerne erinnere.

Welcher Persönlichkeit würdest Du gerne einmal Kontaktlinsen anpassen?

Roger Federer

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Ungeduld und Intoleranz

Wie erholst Du Dich am besten vom Stress?

Mit einer ordentlichen Portion Sport und der passenden Musik in den Ohren.

Dein wichtigstes Ziel im Leben?

Glücklich und unbeschwert durchs Leben gehen.

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

…löse ich Rätsel oder höre Musik.

Hast Du bei der Arbeit Vorbilder?

Ich glaube von all meinen Arbeitskollegen kann ich noch eine ganze Menge lernen.

Welche Ratschläge würden Sie einem jungen Unternehmer heute geben?

Zum aktuellen Zeitpunkt glaube ich, ist es noch ein wenig zu früh um Ratschläge zu verteilen. Es ist jedoch ratsam, immer einen „Plan B“ zur Hand zu haben. Falls dieser auch nichts gebracht hat: Ruhe bewahren. Das Alphabet hat noch 24 weitere Buchstaben 😉

James Bond oder Batman? James Bond, ich möchte meine Eltern lieber nicht verlieren 😉
Tatort oder Traumschiff? Joker (habe beides noch nie gesehen…)
Winnetou oder Old Shatterhand? Old Shatterhad. Für Winnetou wäre ich zu gesprächig.
Berge oder Meer? Berge
Schwarzwälder Kirschtorte oder Streuselkuchen? Schwarzwälder aber bitte ohne Kirsch

(1 Joker)

Merken

10 Fragen an Klaus Goldschmidt

claus_g_480Alter, Zivilstand, Kinder: 55, verheiratet, zwei Kinder
Position: Inhaber eines "kontaktlinsenlastigen" Augenoptikergeschäftes
Ausbildung: staatl. gepr. Augenoptiker, Augenoptikermeister, Optometrist
Sprachen: deutsch, englisch
Liebste Hobbies: lesen, Oldtimer

Was war Dein erster Job?
Ferienarbeit in einem kleinen Baubetrieb, damit wurde der erste Zelturlaub finanziert

Was wäre Dein Traumjob?
Forschen in der Augenoptik 

Was magst Du an unserer Branche?
Die große Vielfalt in der Augenoptik, KL, Augenglasbestimmung, Jemanden der Sehprobleme hat, glücklich machen können 

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?
An eine Anpassung zum Beginn meiner Tätigkeit, nach der die Kundin sich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder im Spiegel sehen konnte 

Welcher Persönlichkeit würdest Du gerne einmal Kontaktlinsen anpassen?
Ferdinand von Schirach 

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?
Engstirnigkeit, Bedenkenträger, Gedankenlosigkeit, Oberflächlichkeit 

Wie erholst Du Dich am besten vom Stress?
Abschalten, in mich gehen 

Dein wichtigstes Ziel im Leben?
Ausgeglichen sein, zufrieden und gesund bleiben 

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…
... würde ich nichts tun oder einen Krimi lesen 

Hast Du bei der Arbeit Vorbilder?
Kollegen, die mit dem Herzen bei der Sache sind 

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?
Möglichst viel Wissen sammeln, Entscheidungen treffen und dann auch umsetzen, Freude an der Tätigkeit haben 

James Bond oder Batmann? James Bond
Bier oder Wein? Beides, je nachdem (Joker)
Tatort oder Traumschiff? Tatort
Winnetou oder Old Shatterhand? Old Shatterhand
Berge oder Meer? Meer
Schwarzwälder Kirschtorte oder Streuselkuchen? Streuselkuchen

(1 Joker)

10 Fragen an Andreas Kratzke

 OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

 

Alter, Zivilstand, Kinder: 48 / verheiratet / eine Tochter 18 Jahre alt
Position: angestellter AO-Meister bei Schleicher Optik
Ausbildung: SFOF Berlin, viele Fortbildungen (es hört nie auf)
Sprachen: Deutsch, Englisch (leider zu wenig)
Liebste Hobbies: Konzerte / Festivals, Mountainbike fahren (etwas vernachlässigt, die Berge in Berlin fehlen)

Was war Dein erster Job?
Die Ausbildung zum Augenoptiker.

Was wäre Dein Traumjob?
Vom Reisen durch die Welt leben.

Was magst Du an unserer Branche?
Die Mischung aus Technik und den Kontakt zu Menschen, die Mischung aus Wissen über die technischen Möglichkeiten und Psychologie im Umgang mit unseren Kunden.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?
Der Wechsel von Schleswig Holstein nach Freiburg zur Fa. Hecht, in die Fertigung von Kontaktlinsen, war kulturell und beruflich echter Wahnsinn.

Welcher Persönlichkeit würdest Du gerne einmal Kontaktlinsen anpassen?
Harry Potter, obwohl er zaubern kann, trägt er Brille 😉

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?
Wenn ich etwas übersehe, weil ich mit den Gedanken oder Ohren wo anders bin. 

Wie erholst Du Dich am besten vom Stress?
Sport hilft super und/oder ein schöner Wellness / Spa – Bereich sind auch nicht zu verachten.

Dein wichtigstes Ziel im Leben?
Zufrieden und glücklich sein.

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…
... höre ich Musik oder lese oder schlafe einen Managerschlaf 😎 

Hast Du bei der Arbeit Vorbilder?
Engagierte Kollegen, die sich in Themen einarbeiten und ihr Wissen vertiefen.

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?
Den Schritt habe ich nie gemacht, aber…..  Traut euch und hängt euch richtig rein, denn mit halber Kraft kommt ihr nicht weit.

James Bond oder Batmann? Beide Cool
Bier oder Wein? Seit Freiburgzeiten: für fast jedes Getränk gibt es die richtige Zeit
Tatort oder Traumschiff? Tatort
Winnetou oder Old Shatterhand? Aragorn (Herr der Ringe) Joker
Berge oder Meer? Das frage ich mich auch immer wieder
Schwarzwälder Kirschtorte oder Streuselkuchen? Streuselkuchen

(1 Joker)

10 Fragen an Karin Spohn

Karin Spohn_Ausschnitt

  • Position: Geschäftsführerin Medilens Säntis AG
  • Ausbildung: Studium in Aalen Abschluss Dipl. Ing. FH
  • Sprachen: deutsch, englisch, französich, italienisch
  • Liebste Hobbies: Sport, Lesen, Kochen (am Liebsten indisch oder orientalisch), Schmuckgestaltung aus selbstgedrehten Glasperlen
  • Alter, Zivilstand: 43, verheiratet

Was war Dein erster Job?

Ministrant in der kath. Kirche. Wenn man bei einer Beerdigung ministriert hat, bekam man vom Pfarrer 50 Pfennig! Also habe ich mich immer für das Ministrieren bei Beerdigungen eingetragen. Mein Lieblingsjob war dann das Weihrauchfass zu schwenken.

Was magst Du an unserer Branche?

Die Vielseitigkeit der Themengebiete in denen ich tätig bin: Contactlinse, Low Vision, meine Arbeit mit geistig behinderten Menschen, Lehraufträge. Auch wenn sich das Berufsbild seit meiner Ausbildung sehr verändert hat, ist es doch sehr facettenreich.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

An meine Studienzeit in Aalen erinnere ich mich sehr gerne.

Welcher Persönlichkeit würdest Du gerne einmal Kontaktlinsen anpassen?

Es gibt einige Persönlichkeiten, die ich gerne einmal treffen würde. Den Dalei Lama, Pablo Neruda – wenn er noch leben würde, Bruno Ganz, etc. Ob ich denen allerdings Linsen anpassen möchte, bezweifle ich. Lieber würde ich ein gutes Gespräch mit diesen Persönlichkeiten führen und ihnen dabei in die Augen schauen.

Wie erholst Du Dich am besten vom Stress?

Indem ich mir erst gar nicht stressen lasse. Aber mit viel Sport, Lektüre und einem Glas Wein kann ich sehr gut abschalten und mich erholen.

Dein wichtigstes Ziel im Leben?

Gesund, glücklich und zufrieden zu bleiben und anderen Menschen etwas geben zu können.

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

… lese ich oder mache einfach mal nichts.

Hast Du bei der Arbeit Vorbilder?

Für mich sind all diejenigen Vorbilder, die erfolgreich ihre Visionen umsetzen und innovative neue Wege gehen. Ich mache das nicht an einer bestimmten Person fest.

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

Just do it!

Welches Buch liegt gerade auf Deinem Nachttisch?

Als Bibliomanin lese ich natürlich immer einige Bücher parallel: Derzeit liegen neben meinem Bett:

Richard von Schirach: Der Schatten meines Vaters

Peggy Guggenheim: Ich habe alles gelebt

Andrea Camilleri: Die Sekte der Engel

und einige Krimis…..

  • Pop oder Schlager? Pop
  • München oder Hamburg? München
  • Bier oder Wein? Wein
  • Kreuzfahrt oder Safari? Safari
  • Winnetou oder Old Shatterhand? Old Shatterhand
  • Raclette oder Fondue? Raclette ohne Silberzwiebeln

(1 Joker)

10 Fragen an Josef Haag

JoeHaag

 

 

 

 

 

 

 

  • 59, verheiratet, 2 Töchter
  • Position: Contactlinsenspezialist und Referent bei Hecht Contactlinsen GmbH
  • Ausbildung: Augenoptikmeister
  • Sprachen: Deutsch, Schwäbisch, Französisch, Englisch
  • Liebste Hobbies: Reisen mit dem Wohnmobil, Fotografieren

Was war Dein erster Job?

Mein erster Job war in den Schulferien in einem Holzsägewerk. Ein echter Knochenjob! Von dem Geld habe ich mir mein erstes Tonbandgerät gekauft.

Was wäre Dein Traumjob?

Musiker

Was magst Du an unserer Branche?

Die Vielfalt. Es gibt wahrscheinlich wenige Berufe mit einem so breiten Betätigungsfeld. Von Mode-Aspekten bis zur Hilfestellung zu besserem Sehen.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

Als eine Contactlinsen-Kundin zu mir sagte: „Ihnen merkt man an dass sie Freude an ihrer Arbeit haben“.

Welche Persönlichkeit hättest Du gerne einmal getroffen?

Franz von Assisi, Steve Jobs

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Über unflexible Bedenkenträger mit Beamtenmentalität.

Auf welchen Luxus könntest Du am ehesten verzichten?

TV, Handy

Dein wichtigstes Ziel im Leben?

So zu leben, das man einmal würdevoll gehen kann.

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

… gönne ich mir den Luxus bewusst nichts zu tun!

Welche Ratschläge würden Sie einem jungen Unternehmer heute geben?

Eine möglichst umfassende fachbezogene und betriebswirtschaftliche Ausbildung. Eine klare Strategie und die Konsequenz, diese auch umzusetzen.

  • Pop oder Schlager? Schlager
  • Bier oder Wein? Joker, da Cola ohne Eis mit Zitrone!!
  • Winnetou oder Old Shatterhand? Old Shatterhand
  • Berge oder Meer? Meer
  • Schwarzwälder Kirschtorte oder Streuselkuchen? Schwarzwälder Kirschtorte
  • Rolling Stones oder The Beatles? The Beatles

(1 Joker)

10 Fragen an Kerstin Gohm

Kerstin_Blog_300

 

 

 

 

 

 

 

 

  • 31, ledig („in einer Beziehung“ :P)
  • Position: Angestellte im Bereich Professional Service Hecht-Contactlinsen GmbH
  • Ausbildung: Dipl. Ing. (FH) Augenoptik
  • Sprachen: Badisch, Hochdeutsch, Englisch
  • Liebste Hobbies: Sport, Lesen, Filme gucken, Weggehen

Was war Dein erster Job?

Die Augenoptik hat mich direkt gefangen und nicht mehr losgelassen

Was magst Du an unserer Branche?

Die extreme Vielfalt an Themen und Einsatz- bzw. Arbeitsmöglichkeiten

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

Die Goldene Vorlesung (humorvolle Abschlussvorlesung des Studiums mit anschließender Party)

Was wäre Dein Traumjob?

Musiklehrerin

Welche Persönlichkeit hättest Du gerne einmal getroffen?

Wolfgang Amadeus Mozart

Wie bringt man Dich zum Lachen?

Mit lustigen Comic-Postkarten

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Über schlechte Organisation und Chaos

Auf welchen Luxus könntest Du am ehesten verzichten?

Sitzheizung im Auto

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

Hör ich laut Musik

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

Mach nicht jeden Mist mit, hebe dich ab und kalkuliere gut!

  • James Bond oder Batman? Batmann
  • Bier oder Wein? Bier
  • Kreuzfahrt oder Safari? Safari
  • Winnetou oder Old Shatterhand? Joker
  • Berge oder Meer? Berge
  • Joggen oder Walken? Walken

(1 Joker)

10 Fragen an Peter Moest!

Peter_Moest

  • Position: Studiengangsleiter Augenoptik/Optometrie der Beuth Hochschule Berlin und seit 23 Jahren Leiter des Praxis-Bereichs Contact-Linsen
  • Ausbildung:  Physiker und seit 1986 in liebevoller, kontinuierlicher Ausbildung durch unsere Studierenden
  • Sprachen:  nach altsprachlichem Gymnasium (mit Latein und Griechisch) viel zu wenig Englisch
  • Liebste Hobbies:  Draußen zu zweit mit der Einen (s.u.)
  • Alter, Zivilstand:  61 Jahre und davon 41 Jahre mit der Einen und davon 34 Jahre verheiratet

Was war Dein erster Job?

Wissenschaftlicher Assistent an der Technischen Universität Berlin, mit der Dienstaufgabe „Physikalisches Praktikum“

Wie bist Du zur Beuth Hochschule gekommen?

Zur „Berliner Schule (SFOF)“ kam ich 1986 als Stundenlehrer für das TO-Praktikum, zur TFH Berlin kamen wir 1998 per Gesetz („Augenoptik-Gesetz“ des Landes Berlin), zur Beuth Hochschule kamen wir zum 1.April 2oo9, wieder durch ein Gesetz, das die Umbenennung der Hochschule regelte.

Was wäre Dein Traumjob?

Mein Job ist mein Traumjob: Unterricht bei begeisterten Studierenden in der Fachgruppe Augenoptik/Optometrie der Beuth Berlin

Was magst Du an unserer Branche?

In erster Linie die Begeisterung und die Begeisterbarkeit unserer Studierenden – und eng damit verbunden: Die Partnerschaft mit der fördernden Contactlinsen-Industrie

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

Gewinn des Rupp+Hubrach-Preises 2oo3 durch unsere beiden Arbeiten zum dynamischen Sehen und zum Visualtraining (Carmen Koch und Ellen Rietdorf)

Welche Persönlichkeit hättest Du gerne einmal getroffen?

Ernesto Cardenal, den Priester der Revolution in Nicaragua

Auf welchen Luxus könntest Du am ehesten verzichten?

Auf die Wellness-Bereiche der großen Hotels, ich treffe lieber nette Menschen

Dein wichtigstes Ziel im Leben?

Mein (privates) Glück mit meiner Frau in Einklang zu bringen mit der Arbeit mit den Studierenden

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

.. schaue ich die Schönheit der Sterne an

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

Bildet ein begeistertes Team, gemeinsam seid Ihr unschlagbar

  • Pop oder Schlager?  Die schöneren Stimmen gibt’s zurzeit im Pop
  • Bier oder Wein?  Das hängt vom Tag ab, die Bier-Tage sind mehr als die Wein-Tage
  • Kreuzfahrt oder Safari?  Solange keiner schießt: Die Safari
  • Winnetou oder Old Shatterhand?  Lieber Ideen als Gewehre
  • Nudeln oder Spätzli?  Unter dem Dach der bekannten Freiburger Firma am liebsten Spätzli
  • Berge oder Meer?  Immer beides – in letzter Zeit mit leichten Vorteilen für die Berge

(1 Joker)  mein Joker ist immer die oder der, die mit mir über den Tellerrand schaut

10 Fragen an Yvonne Gier

  • Yvonne_Gier_130, ledig
  • Position:Mitglied der hechtschen Anpassberatung
  • Ausbildung: B. Sc. Augenoptik
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch und eweng Badisch
  • Liebste Hobbies: Tennis, MTB, Fotografie

Was war Dein erster Job? 

Babysitting (ist die Frage, wer da mehr Spaß an der Ritterburg hatte!)

Was magst Du an unserer Branche?

Das es niemals langweilig wird.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

An die Ausbildungszeit im Laden. Das war einfach schön.

Was wäre Dein Traumjob?

Auf einer Alm zu arbeiten. In Ruhe eine Arbeit nach der anderen fertig zu machen und Abends zu sehen, was man den Tag über geschafft hat. Stelle ich mir befriedigend vor.

Welche Persönlichkeit hättest Du gerne einmal getroffen?

John Lennon – aber ohne Yoko!

Wie bringt man Dich zum Lachen?

Wenn man aufmerksam durchs Leben geht, gibt‘s doch immer was zu lachen! Hoch lebe die SituationsKomik!

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Überwiegend über mich selbst.

Auf welchen Luxus könntest Du am ehesten verzichten?

Auf den Fernseher

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

…gibt es immer was, was ich noch im Internet nachgucken wollte.

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

Nicht auf meine wertvollen Ratschläge zu hören!

  • James Bond oder Batman? Bei Batman am liebsten den Joker, aber den hebe ich mir für später auf! Also: James Bond
  • Bier oder Wein? Wein
  • Kreuzfahrt oder Safari? Safari
  • Winnetou oder Old Shatterhand? Old Shatterhand
  • Berge oder Meer? Hier kommt der Joker ins Spiel!
  • Joggen oder Walken? Joggen

(1 Joker)

10 Fragen an Elisabeth Muckenhirn

Saas Fee_Elisabeth_Muckenhirn_40046, glücklich liiert

Position: Kontaktlinsenanpasserin bei Pfarrer Kontaktlinsen und Geschäftsführerin bei Ascon Contactlinsen AG (Vertrieb von Hechtlinsen in der Schweiz)

Ausbildung: Staatlich geprüfte Augenoptikerin und Augenoptikmeisterin

Sprachen: deutsch, berndütsch, ein wenig englisch und französisch

Liebste Hobbies: Ski Alpin, Body Combat, Lesen, Kochen und Backen

 

Was war Dein erster Job?

Ich war in einem Restaurant in der Küche als Spüler angestellt. Von meinem ersten Gehalt habe ich mir dann ein Rennrad gekauft.

Was wäre Dein Traumjob?

Innenarchitektin oder Spitzensportlerin.

Was magst Du an unserer Branche?

Den Kontakt mit den unterschiedlichsten Menschen. Und die vielen schönen Momente, wenn man seinem Kontaktlinsenträger zu gutem Sehen und komfortablen Tragen seiner Linsen helfen konnte.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

Als mich mein ehemaliger Chef fragte, ob ich bei ihm in der Schweiz arbeiten wolle. Die Schweiz war schon damals meine absolute Traumdestination.

Welcher Persönlichkeit würdest Du gerne einmal Kontaktlinsen anpassen?

Roger Federer!

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Über Ungerechtigkeiten, Diskriminierung und fehlende Fairness.

Wie erholst Du Dich am besten vom Stress?

Beim Sport.

Dein wichtigstes Ziel im Leben?

Gesund zu bleiben.

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

… dann werde ich ein gutes Buch (am liebsten einen Thriller) lesen.

Hast Du bei der Arbeit Vorbilder?

Meinen Vater!

Welche Ratschläge würdest Du einem jungen Unternehmer heute geben?

Es braucht auf alle Fälle viel Herzblut und jede Menge Geduld und Geld, aber in erster Linie eine gute Idee, dessen Masterplan und auch einen Plan B.

  • James Bond oder Batmann? Daniel Craig alias James Bond
  • Bier oder Wein? Wein
  • Tatort oder Traumschiff? Tatort
  • Winnetou oder Old Shatterhand? Old Shatterhand
  • Berge oder Meer? Berge
  • Schwarzwälder Kirschtorte oder Streuselkuchen? Streuselkuchen

(1 Joker)