Sport + Kontaktlinsen = unschlagbares Team!

Kürzlich habe ich über eine Kontaktlinsenträgerin von einem neuen Sportangebot erfahren. Sie ginge auf eine „Crosswander“-Tour und überlege sich die Linsen zu Hause zu lassen.

Ehrlich gesagt wusste ich nicht einmal was „Crosswandern“ ist.
Auch noch nie gehört? Macht nichts. „Crosswandern“ ist offenbar etwas Brandneues.

Als ich es meinen Schweizer Freunden erzählt habe – und Ihr könnt mir glauben: ich habe eine Menge  Eidgenossen als Freunde ❤ – sie haben sich ins Fäustchen gelacht. „Was soll das denn sein, das machen wir ja schon Jahrzehnte, nein was sage ich denn, Jahrhunderte….!“  😉

Also:

  • es ist nichts für Warmduscher – ich höre meine Schweizer kichern
  • es ist mega anstrengend – ich höre meine Schweizer lachen
  • man „geht“ durch Wald und Wiesen, über Stock und Stein – meine Schweizer winken ab, „Kennen wir schon lange“
  • man wandert lange Etappen bis zu insgesamt 1.800 Höhenmetern – „1800m? Ist das Dein Ernst?“
  • teilweise extrem den Berg hinauf – „Bei uns geht’s immer bergauf!“
  • querfeldein über umgestürzte Bäume, durch hohes Gras – „Buh gefährlich“
  • über Felsen und Geröll und durch Bachläufe – „Wahnsinn …“

Ihr seht, meine Schweizer Freunde hatten dafür nur ein müdes Lächeln übrig.

Jetzt aber zurück zu meiner Kundin und ihrer Frage. Natürlich kann – nein: sie muss ihre Kontaktlinsen tragen. Gerade im Sport macht es total Sinn Kontaktlinsen zu tragen. Beim Schwitzen rutscht keine Brille von der Nase, jederzeit eine Sonnenbrille oder Schwimmbrille auf- und absetzen. Helm notwendig? Keine Frage: mit Linsen total easy!

Egal, welche sportliche Herausforderung wartet: Kontaktlinsen –  meine genialen Sehhelfer begleiten mich schon ein halbes Leben lang! Nicht nur im ganz normalen Alltag, sondern bei allen sportlichen Aktivitäten – natürlich mit meinen Schweizer Sportskollegen 🙂

Sharing Economy als Trend – auch bei Kontaktlinsen?

Wir teilen offenbar immer mehr: Fahrräder, Autos, Wohnungen, Sofas… Das Teilen – als hipper Begriff unter „Sharing“ bekannt – liegt voll im Trend. Die meisten Menschen – vor allem zwischen 16 und 24 Jahren – finden das Teilen aus zwei Gründen besonders sinnvoll: zum einen ist es preisgünstig und zum anderen gut für die Umwelt.

Aber ist es tatsächlich solidarisch und machen die Menschen dies aus reiner Nächstenliebe? Wohl kaum! Auf dem Wohnungsmarkt in Berlin ist der Sharing-Boom längst zum Problem geworden. Viele Zweitwohnungsbesitzer vermieten ihre Wohnungen viel lieber an Touristen als an die Einheimischen.

Darüber könnten wir ja jetzt stundenlang diskutieren, hier geht’s ja immer noch um Kontaktlinsen. Warum komme ich überhaupt auf dieses Thema? Nun: eine junge Kontaktlinsenträgerin hat mir unlängst berichtet, dass sie sich mit Ihrer Mutter die farbigen Linsen für den Ausgang „teilt“! Ich war entrüstet und im ersten Moment konnte meine Linsenträgerin nicht begreifen, was daran so schlimm sein soll.

Daraufhin fragte ich sie, ob sie sich denn auch ihre Zahnbürste mit ihrer Familie teilt?

Sicher nicht!

Kontaktlinsen teilen ist vor allen Dingen in höchstem Masse unhygienisch! Ausser man hat irre viel Lust auf tausende kleine Bakterien und die Erfahrung für eine sicher vorprogrammierte Augenentzündung. Ja dann mal los!

Wie eklig ist das denn!

Und übrigens: eine Kontaktlinse ist auch nur so gut, wie sie angepasst worden ist. Ganz einfach: jedes Auge ist unterschiedlich und hat seine eigenen Bedürfnisse!

Ich hoffe sehr, dass sie es sich zu Herzen genommen hat.

Also: Sharing bei Kontaktlinsen – sicher nicht! Ein echtes No-Go!