10 Fragen an Tobias Bracher

TB_480

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alter, Zivilstand, Kinder: 27, ledig, 0
Position: Kontaktlinsenanpasser bei Pfarrer Kontaktlinsen
Ausbildung: B.Sc. Optometrie EurOptom
Sprachen: Bärndütsch, Deutsch, Englisch, Französisch
Liebste Hobbies: Crossfit, Freunde, Musik, technische Geräte

Was war Dein erster Job?

Mit etwa elf Jahren half ich jeden Abend nach der Schule bei einem Bauern in unserem Dorf. Besonders die Arbeit mit den Tieren bereitete mir Freude – der Heuschnupfen jedoch weniger. Wie gross diese Hilfe wirklich war, bleibt allerdings ein Rätsel.

Was wäre Dein Traumjob?

Restaurantkritiker. Aber bitte nur in guten Restaurants. Mit meinem aktuellen Beruf bin ich jedoch auch sehr glücklich.

Was magst Du an unserer Branche?

Die grosse Abwechslung und Vielseitigkeit, welche immer wieder neue Herausforderungen mit sich bringt.

An welches Ereignis in Deiner Karriere erinnerst Du Dich am liebsten?

An das letzte Jahr meiner Lehre, in welchem meine Begeisterung für Optik vom damaligen Lehrer geweckt wurde. Deshalb besuchte ich auch die Fachhochschule, an deren Abschluss ich mich selbstverständlich auch gerne erinnere.

Welcher Persönlichkeit würdest Du gerne einmal Kontaktlinsen anpassen?

Roger Federer

Worüber ärgerst Du Dich am meisten?

Ungeduld und Intoleranz

Wie erholst Du Dich am besten vom Stress?

Mit einer ordentlichen Portion Sport und der passenden Musik in den Ohren.

Dein wichtigstes Ziel im Leben?

Glücklich und unbeschwert durchs Leben gehen.

Wenn ich 15 Minuten nur für mich habe…

…löse ich Rätsel oder höre Musik.

Hast Du bei der Arbeit Vorbilder?

Ich glaube von all meinen Arbeitskollegen kann ich noch eine ganze Menge lernen.

Welche Ratschläge würden Sie einem jungen Unternehmer heute geben?

Zum aktuellen Zeitpunkt glaube ich, ist es noch ein wenig zu früh um Ratschläge zu verteilen. Es ist jedoch ratsam, immer einen „Plan B“ zur Hand zu haben. Falls dieser auch nichts gebracht hat: Ruhe bewahren. Das Alphabet hat noch 24 weitere Buchstaben 😉

James Bond oder Batman? James Bond, ich möchte meine Eltern lieber nicht verlieren 😉
Tatort oder Traumschiff? Joker (habe beides noch nie gesehen…)
Winnetou oder Old Shatterhand? Old Shatterhad. Für Winnetou wäre ich zu gesprächig.
Berge oder Meer? Berge
Schwarzwälder Kirschtorte oder Streuselkuchen? Schwarzwälder aber bitte ohne Kirsch

(1 Joker)

Merken

Sommer!

Sommerzeit – Reisezeit – einfach nur geniessen – Nichtstun – ins Paradies –  Abschalten – Spass haben – die schönen Dinge des Lebens – Entspannen – lecker essen – Ruhe –  sich erfrischen – richtig viel Zeit für Freunde und die Familie – bummeln gehen – ab in Süden – ganz egal, wo es hingeht – Ich wünsche allen einen wunderschönen und behaglichen Urlaub!

Eure Hecht-Bloggerin

P.S. Brille oder Kontaktlinsen nicht vergessen 😉

Knusper Knusper Knäuschen, wer knuspert an meinem Äugchen?

Das Leben schreibt ja bekanntlich immer die besten oder auch in diesem Fall die lustigsten Geschichten.

Meine Kundin, Mitte 65, immer gut gelaunt, Trägerin von weichen Multifokallinsen kam letzte Woche zur jährlichen Nachkontrolle. Im Gespräch und der Anamnese beschrieb sie ein Problem, welches seit kurzem immer morgens auftauchen würde.

„Bei meinen morgendlichen Augenübungen knistert es immer in meinem linken Augenwinkel.“ Ich musste so schmunzeln, nein: ich musste lachen. Und sofort musste ich mich zurücknehmen und ihr versichern, dass ich sie trotzdem ernst nehmen würde. Meine Kundin hat es mir zum Glück nicht übel genommen.

Bei der Inspektion des vorderen Augenabschnitts stellte ich fest, dass die Lidränder schuppig und leicht gerötet waren. Ein Indiz für eine sogenannte Blepharitis oder Lidrandentzündung.

Ursache einer Lidrandentzündung sind Veränderungen am Lidrand, konkret an den dort befindlichen Talgdrüsen. Dort können u.a. infektionsbedingt Bakterien entstehen. Häufig kommt es zum Verkleben der Augen und einer daraus entstehenden Krustenbildung an den Lidrändern. Durch äussere Reize wie Staub, trockene Luft, Zugluft, langes Lesen, Bildschirmarbeit werden die Symptome meist noch verstärkt.

Ich habe meiner Kundin eine Lidrandpflege empfohlen (2x täglich, morgens und abends durchführen):

  1. Feuchtwarme Wasserkompressen (ca. 38°) auf die geschlossenen Augenlider auflegen (2 bis 3 Minuten).
  2. Eine Massage der Lidränder durchführen: Mit dem Zeigefinger der einen Hand am seitlichen Lidwinkel das Augenlid in Richtung des Ohres vorsichtig straff ziehen. Mit dem Zeigefinger der anderen Hand vom inneren Lidwinkel nach aussen vorsichtig streichen und sanft massieren (5 bis 6mal).
  3. Mit einem getränkten Wattestäbchen oder einem Wattepad (bestenfalls mit einer entsprechenden Augenlidtinktur, oder einfach mit warmem Wasser oder Leinöl) die Lidränder von Schuppen und Krusten säubern. Empfehlung: das untere Augenlid mit einem Finger der freien Hand sanft nach unten ziehen, damit die Lidränder gut erreicht werden können.
  4. Die Lider mit einem getränkten fusselfreien Reinigungspad von aussen nach innen sanft abreiben.
  5. Die Lider mit warmen Wasser reinigen und abtrocknen, bzw. abtupfen.

Ich habe meine Kundin bereits wieder gesehen und siehe da, das Knistern ist verschwunden 😉